Hundephysio Mobile Pfoten

schmerzfrei agil - ein Hundeleben lang

Leistungen

Atemtherapie

Die Atemtherapie wird vor allem bei älteren, immobilen Hunden aber auch bei solchen angewendet, die sich aufgrund einer aktuellen Erkrankung gerade nicht so viel bewegen können oder eine Erkältung austherapieren müssen. Es wird durch verschiedenen Techniken eine Vertiefung der Atmung erreicht, so daß sich vorhandener Schleim in der Lunge besser lösen und abgehustet werden kann. Das ist wichtig, damit die Funktionsfähigkeit der Lunge erhalten bleibt und sich möglichst keine sekundären Bakterien auf vorhandenem Schleim ansiedeln können.

Blutegeltherapie

Blutegel werden schon seit dem Altertum gegen verschiedene Krankheiten eingesetzt. Bei Hunden kommen sie vor allem bei verschiedenen Gelenkerkrankungen, Zerrungen, Prellungen, Blutergüssen, Blutohr oder Verspannungen zum Einsatz. Während des Saugvorgangs sondern die Blutegel gerinnungs- und entzündungshemmende sowie schmerzstillende Substanzen mit ihrem Speichel ab. Dies macht sich der Therapeut für seine Patienten zunutze um langfristig den Einsatz künstlicher Schmerzmittel und Entzündungshemmer zu reduzieren. Da es sich hierbei um eine invasive Therapie handelt, erfolgt diese selbstverständlich nur nach einem ausführlichen Beratungsgespräch.

Breuss-Massage

Die Breuss-Massage ist eine Technik, die meist in Kombination mit der Dorn-Therapie zur Entlastung der Bandscheiben angewendet wird. Sie ist sanft und entspannend für Ihren Hund.

Dorn-Therapie

Die Dorn-Therapie ist eine Behandlungsmethode, die wie fast alle Therapieformen aus der Humanphysiotherapie speziell an die Physiologie der Hunde angepasst wurde. Sie hilft Fehlstellungen des ersten Halswirbels zu beheben und Blockaden entlang der Wirbelsäule zu lösen. Diese Blockaden behindern nicht nur den Bewegungsablauf Ihres Hundes sondern sie können nicht nur auf organische Erkrankungen hinweisen, sondern auch deren Ursache sein.

Gerätetherapie

Die Gerätetherapie mit verschiedenen Bällen, Balance-Kissen, Matten und Steppern hilft Ihrem Hund seine Koordinationsfähigkeit zu verbessern und seine Muskulatur aufzubauen. Besonders nach Operationen an den Gliedmaßen ist die Gerätetherapie wichtig um Ihrem Hund durch verschiedene Übungen ein besseres Körpergefühl zu vermitteln und die Belastbarkeit des behandelten Beins wieder herzustellen.

 Lasertherapie

Das Licht des Softlasers dringt in das Gewebe ein und aktiviert dort die Selbstheilungskräfte des Körpers in den Zellen. Der Laser kann sowohl flächig als auch zur Aktivierung von Akupunkturpunkten eingesetzt werden. (LLLT- Low-Level-Lasertherapie)

Lymphdrainage

 Die Lymphdrainage dient der Beseitigung von Ödemen, wie sie häufig nach Operationen auftreten. Durch diese sehr sanfte Massagetechnik wird der Lymphfluss angeregt, so daß Schlackenstoffe und Flüssigkeiten besser aus dem operierten Bereich abtransportiert werden können. Die Spannung im Gewebe nimmt durch den Rückgang der Schwellung ab und somit verringern sich auch die Schmerzen im Operationsgebiet.

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie wird zur Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit angewendet. Die Produktion der für das Gelenk wichtigen Gelenkschmiere wird angeregt, das Gelenk wird dadurch besser durchblutet und mit Nährstoffen versorgt, was besonders bei Arthrosepatienten zur Linderung der typischen Beschwerden (wie z.B. Steifigkeit der Gelenke) führt.

Narbentherapie

Die Narbentherapie kann selbst bei alten Narben angewendet werden, um das Gewebe weicher und geschmeidiger zu machen. Denn hartes Narbengewebe verursacht Spannungen und Schmerzen und kann somit eine erhebliche Beeinträchtigung Ihres Hundes und seines Bewegungsablaufes mit sich bringen. Sofern eine Narbe nicht entzündet ist, kann eine sanfte Behandlung bereits kurze Zeit nach einer Operation erfolgen, damit es erst gar nicht zu Verhärtungen kommt.

Schallwellentherapie

Die Schalwellentherapie mit dem Novafon wird zur Entspannung der Muskulatur und dem Lösen von Muskelverhärtungen (Myogelosen) oder zur Aktivierung schlaffer und atrophierter Muskelpartien eingesetzt. Auch bei Sehnenschäden und in der Behandlung von Narben lassen sich gute Erfolge erzielen.

Therapeutische Massage

Die Therapeutische Massage macht einen Großteil der hundphysiotherapeutischen Behandlung aus, da sie bestens dazu geeignet ist um Verspannungen der Muskulatur zu lösen. Muskelverspannungen führen bei Hunden genau wie bei Menschen zu Schmerzen, da durch die angespannte Muskulatur Nerven und Blutgefäße gequetscht werden. Dies wiederum führt zu Schonhaltungen und Bewegungsunlust, was wiederum zu Muskelabbau und einem verminderten Stoffwechsel führt. Die Muskulatur wird nicht ausreichend mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt und verspannt durch die Schonhaltung noch mehr. Ein Teufelskreis entsteht, den es unbedingt zu durchbrechen gilt, damit Ihr Hund wieder mehr Freude an Bewegung bekommt und somit auch mehr Lebensqualität erhält.

Thermotherapie

Verschiedene Krankheitssymptome lassen sich wahlweise mit Kälte- oder Wärme lindern, indem der Stoffwechsel angeregt und unterstützt wird. Vor allem Arthrosepatienten genießen eine Wärmebehandlung in Zusammenhang mt einer Massage.

Wellnessmassage

Wenn Sie Ihrem Hund einfach mal etwas Entspannung bieten möchten, so sind die Techniken der therapeutischen Massage natürlich auch dafür bestens geeignet.

0